RMS : Remote Monitoring System

Eigenschaften & Nutzen

• 

Einfache Installation

Flexible Netzwerkplattform

Display in Echtzeit

Stummschaltung und Einzelkontrollen (optional)

farbiges Datendisplay


Das RMS Fernüberwachungssystem zeigt alle Betriebs- und Leistungsparameter von Meyer Sound self-powered Lautsprechern in Echtzeit auf einem Windowsrechner am Mischpult oder jeder anderen Position. Das RMS liefert umfassenden Status- und Systembetriebsdaten wie die der Stromversorgung des Verstärkers, einer eingeschränkten Aktivität, die Ausgangsleistung, Temperaturen, Lüfter- und Treiberstatus, Alarmsignale und andere Schlüsseldaten von bis zu 62 Lautsprechern mit einer Rate von 2 bis 5 Updates pro Sekunden direkt zum Operator. Es werden mehr Daten mit höherem Komport als bei anderen Monitoring Systemen angezeigt. Die Benutzeroberfläche ist leicht verständlich. Die Überwachung von Soundsystemen ist endlich einfach.

Monitoranzeigen

Jeder Lautsprecher wird auf dem Farbmonitor des Computers entweder als Bildschirmsymbol, Balkendiagramm oder Zahlenwert (je nach Vorliebe des Nutzers) angezeigt. Jede Anzeige enthält Lausprecherinformationen und Daten über den Verstärker, den Controller, dieTreibern und die Stromversorgung der einzelnen Einheiten. Änderungen des Systemstatus werden durch farblicher Veränderung der Icons oder Diagramme angezeigt und warnen so den Operator. Die "Ansichten" der einzelnen Lautsprecher können verschoben werden und sind üblicherweise auf dem Bildschirm so angeordnet wie sie auch am Veranstaltungsort aufgebaut sind. Der Benutzer kann sich ein "Pult" aus Icons oder Diagrammen für einen bestimmten Künstler oder eine bestimmte Anordnung von Lautsprechern selbst designen und benennen und sie auf der Festplatte des Computers speichern. Sollte die Anordnung der Lautsprecher komplett geändert werden, kann ein neues "Pult" erstellt werden. Soll nur ein Untersystem der bereits installierten Lautsprecher bei der nächsten Show genutzt werden, müssen nur die ausgewählten Lautsprecher zur Performance auf dem Bildschirm erscheinen.

Funktionen

Ein Pult an Icons ist das Hauptüberwachungswerkzeug um kritische Zustände der Lautsprecher anzuzeigen. Ein kurzer Blick auf den Bildschirm reicht aus um über den Leistung einer großen Anzahl von Lautsprechern informiert zu sein. Ein Mausklick auf den Icon fügt ihm ein Diagramm hinzu, ein weiterer Klick und die Daten werden als Text angezeigt. Auf diese Weise kann der Nutzer auch während einer Performance unübliche Verhaltenswisen eines Lautsprechers im Detail erkennen und notwendige Einstellungen vornehmen. Das durch den Mausklick geöffnete Textfenster kann dann geschlossen und zum normale Monitorpult zurückgekehrt werden.

Kontrollfunktionen

Ein Stummschalter und ein Button für Einzelbefehle für eine akustische Einstellung oder Fehlersuche sind sowohl in der Icon- als auch in der Textansicht verfügbar. Diese Funktionen sind optional. Um einen Lautsprecher stumm zu schalten oder einzeln ansteuern zu können, muss ein Jumper auf dem Verstärkermodul installiert werden. Der Jumper kann auf Wunsch auch ausgelassen werden um versehentliche Stummschaltungen während einer Performance auszuschließen. Die Funktionen können auch durch Softwarebefehle ausgeschaltet werden. Das RMS kann nicht die Lautstärke der Lautsprecher oder die Stromversorgung steuern.

ID Funktionen

Die Lautsprecher können im Netzwerk durch Node Names erkannt werden, die bei einer einmaligen "logischen Installation" in der RMS Datenbank zugewiesen werden. Diese Informationen sind bis zu einer Umänderung durch den Nutzer auf der Netzwerkkarte des Lausprechers und in der RMS Datenbank gespeichert. Die Anzeigenamen der Lautsprecher können jederzeit durch den Nutzer umbenannt werden.

Netzwerk Hardware

Das RMS arbeitet mit einer zuverlässigen Netzwerkplattform die von der Echelon Corp., dem weltweit führenden Lieferanten von Netzwerktechnologien zur Überwachung und Steuerung, entwickelt wurde. Die robuste Plattform wird durch Stromausfälle an Lautsprecherknotenpunkten nicht beeinflusst und benötigt keine speziellen koaxialen oder Fiberglaskabel. Sie ist Polaritätsunempfindlich und unterstützt die freie Topologie (flexible Anschlussstrukturen). Das RMS Netzwerk ist ein Echzeit-Datenerfassungssystem, keine Information geht verloren. Jeder Lautsprecher sampelt und speichert die Daten bis sie übermittelt werden. Die Anzeigen werde abhängig vom gewählten Ansichtsformat 2 bis 5 mal pro Sekunde upgedatet.

Ein Standard RMS Netzwerk kann mit bis zu 62 Knoten (aktiven Lautsprechern) arbeiten. Die Länge des Netzwerkes wird als Summe der miteinander verbundenen Kabellängen definiert. Wird die freie Topologie verwendet beträgt die maximale Netzwerklänge ca. 500 Meter. Die maximale Kabellänge kann durch die Nutzung schwererer Kabel und einer speziellen Bus Topologie oder durch den Einsatz von Netzwerkverstärkern verlängert werden. Eine höhere Kapazität und ein längeres Netzwerk werden durch zusätzliche Hardware gestaltet. Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an Meyer Sound dirkt.

Installation

Die Verbindung des Netzwerkcomputers mit den Lautsprechern ist durch die Nutzung von gedrehten Paarkabeln und einfachen Steckverbindungen unkompliziert. Das Netzwerk wird an der Rückseite des Computers in die Netzwerkkarte und an der Rückseite jedes Lautsprechers in das Benutzerpult eingesteckt.

 

 

Technische Beschreibungen (englisch)

RMS 4 Datenblatt (PDF)

RMS 3.5 Datenblatt (PDF)

Host System Anforderungen (PDF)

 

Netzwerkbeschreibung

 

Bedienungsanleitungen (englisch)

RMS 4.62 User Guide Addendum (PDF)

RMS 4.5a User Guide (PDF)

RMS 4.0 User Guide (PDF)

RMS 3.5 User Guide (PDF)

RMS 4.3 Back Up & Database Import Instructions (PDF)

FTR Network Repeater Operating Instructions (PDF)

 

Q&A (englisch)

 

Downloads

Demo Version

RMS 4.62 Software Update:
Windows 98/ME/2000/NT/XP

 

Technologie Übersicht

Netzwerk System für aktive Lautsprecher

Displayanzeigen

Netzwerk Topologien

 

 

 


 

Kontakt | Nutzungsbedingungen| Markenzeichen
Copyright © 2005 Meyer Sound Lab. GmbH