FOTOS

MILO erweckt in der Arena Leipzig den "Herr der Ringe" zum Leben


„Die Arena Leipzig ist ein majestätischer Ort, akustisch aber eine echte Herausforderung, da sie so einiges an Glas und anderen reflektierenden Oberflächen zu bieten hat... Die Kombination aus MILO und Galileo hat uns sehr geholfen, die Reflexionen auf ein Minimum zu beschränken.“

- Thomas Gleim
Geschäftsführer, ProTech GmbH

Das hoch gepriesene Orchesterwerk „Herr der Ringe“-Symphonie“ hatte endlich seine Deutschlandpremiere in der Arena Leipzig. In der Arena mit ihren 7000 Plätzen fanden am 6. und 7. Januar 2007 zwei ausverkaufte Konzerte statt, bei denen das 86-köpfige Gewandhausorchester, vier Solisten und 130 Choristen der Oper Leipzig auftraten.

Die ProTech GmbH aus Leipzig stellte das Soundsystem, das um zwei Arrays mit je acht MILO® High-Power Curvilinear Array Lautsprechern und zwei MILO® 120 High-Power Expanded Coverage Curvilinear Array Lautsprechern angeordnet war. Sechs M’elodie™ Ultracompact High-Power Curvilinear Array Lautsprecher dienten als Frontfill, zwei Stacks aus sechs M1D Ultra-Compact Curvilinear Array Lautsprechern lieferten den Sidefill.

Im hinteren Teil der Halle wurden acht M1D und zwei Arrays zu je sechs M’elodie™ als Delay-Lautsprecher eingesetzt. Die tiefen Frequenzen wurden von sechs 700-HP UltraHigh-Power Subwoofern abgedeckt, die paarweise rechts, links und mittig unter der Bühne standen, wodurch eine cardiodische Abstrahlcharakteristik erreicht wurde, um auf der Bühne die tiefen Mitten und Bässe zu reduzieren. Timing und Verteilung wurden von zwei Galileo™ 616 Lautsprecher Management Systemen kontrolliert, während auf der Bühne zwei MM-4 Miniature Wide-Range Lautsprecher als Monitorboxen für den Dirigenten zum Einsatz kamen.

„Die Arena Leipzig ist ein majestätischer Ort, akustisch aber eine echte Herausforderung, da sie so einiges an Glas und anderen reflektierenden Oberflächen zu bieten hat“, merkt Thomas Gleim an, Geschäftsführer von ProTech. „Mit den M1D und den M’elodies haben wir schon häufig gearbeitet, aber die MILO-Arrays hatten wir erstmals im Einsatz, und wir waren tief beeindruckt von ihrer Leistungsstärke und Präzision. Die Kombination aus MILO und Galileo hat uns sehr geholfen, die Reflexionen auf ein Minimum zu beschränken.“

Bei der „Herr der Ringe“-Symphonie handelt es sich um die zweistündige, symphonische Adaption von zwölf Stunden Originalsoundtrack, die der Komponist Howard Shore für die von Regisseur Peter Jackson verfilmte „Herr der Ringe“-Trilogie geschrieben hat.

Die Leipziger Aufführungen, so berichtet Gleim, ernteten über zehnminütige Standing Ovations und eine Vielzahl von Anfragen weitere Aufführungen betreffend – in Leipzig, Berlin und anderen deutschen Städten. „Ich bin sehr glücklich, dass wir in Leipzig die MILO eingesetzt haben“, bilanziert Gleim. „Es war wirklich die ideale Entscheidung.“

April, 2007


VERWANDTE PRODUKTE

MILO

MILO 120

M'elodie

M1D

700-HP

MM-4

Galileo 616



Footer

Startseite Produkte Sound lab News Unternehmen Support title= Sales/Rentals Kontakt Informationsanfrage Impressum AGB Markenzeichen